Babybett mit Babymatratze und COCOONaBABY

Die Entscheidung für das Babybett haben wir uns sehr leicht gemacht. Wir brauchten kein Spezialbett mit etlichen Schubladen und so weiter. Es sollte ein ganz normales, einfaches Bett sein, bei dem das Lattenrost in der Höhe verstellt werden kann. Ein späterer Umbau sollte auch möglich sein, wenn der Kleine laufen kann und selbständig aus dem Bett steigen möchte. Das Bett für das Babyzimmer haben wir schließlich bei IKEA gekauft, passend zur Wickelkommode und dem Kleiderschrank.

Wir waren auch im Babyfachgeschäft und im Möbelhaus und waren uns einig, dass wir nicht bereit sind, einen fast vierstelligen Betrag nur für die Möbel zu zahlen, die uns auch vom Geschmack her einfach nicht voll umgehauen haben. Sie wirkten häufig billig gemacht und insgesamt einfach völlig überteuert. Deshalb haben wir uns dann dazu entschieden, lieber etwas klassische und leichte Möbelstücke zu nehmen.

Unser Baby liebt die zuckersüßen Drachen am Mobile und ermöglicht Mama Zeit zum Duschen
Das Babybett haben wir mit Philips Hue hinterleuchtet, gekoppelt an einen Bewegungsmelder ist das System extrem flexibel

Das Babybett mit Himmel und Nestchen

Das Bett ist super süß und lässt sich wie auch andere Babybetten auch später einfach umfunktionieren, in dem man die Höhe des Lattenrostes verändert. Dazu kann später eine Bettseite abgenommen werden, wenn das Kind etwas größer ist und selber aus dem Bett klettern kann.

Himmel über dem Babybett mit Nestchen
Unser Babybett ist von IKEA, dazu haben wir ein Mobile und eine Halterung für das Babyphone montiert

Dazu haben wir einen Himmel über dem Bett befestigt und ein Nestchen um das Bett herum aufgehängt. Beides haben wir im Set (inkl. passender Bettwäsche) gekauft und haben uns für das gleiche Motiv wie bei der Wickelauflage entschieden. Es muss ja alles zueinander passen 😉 Und es sieht einfach so bezaubernd aus, das wir gar nicht anders konnten 🙂

Safety First
Nestchen und Himmel haben wir nach der Geburt zunächst wieder abmontiert und werden dies erst anbringen, wenn der Kleine einige Monate alt ist. Dies ist ein Tipp aus dem Krankenhaus, denn es könnte passieren, dass sich kleine Babys mit dem Gesicht hineindrehen. Da ja am Anfang noch alles unkoordiniert ist und Babys sich nicht selbstständig wieder zurückdrehen können, besteht daher eine Erstickungsgefahr!

Eine „richtige“ Babymatratze

Natürlich haben wir für das Bett auch eine Babymatratze gekauft, ist ja logisch. Allerdings haben wir neben der richtigen Matratze noch das COCOONaBABY erworben.

Bei der normalen Matratze wussten wir ehrlich gesagt gar nicht so wirklich, worauf wir achten sollten. Nach einiger Recherche wussten wir, dass Babymatratzen häufig zwei Seiten haben, damit man sie länger nutzen kann. Beginnen tut man dann mit der Babyseite und wechselt auf die Kleinkindseite, wenn es alt genug ist. „Alt genug“ ist dabei allerdings nicht wirklich definiert. Man sagt, dass man die Babymatratze umdrehen kann, wenn das Kind selbständig gehen kann. Andere sagen, dass es schon reicht, wenn der Kleine im Bett „kräftig tobt“. Wir werden es vermutlich einfach nach Gefühl machen.

Ansonsten haben wir geschaut, dass die Babymatratze aus mehreren Schichten besteht und so konzipiert wurde, dass sie einen guten Luftaustausch zulässt. Das ist wichtig, um eine Überwärmung vom Kleinen zu verhindern, weshalb häufig Kaltschaum verwendet wird. Denn Kaltschaum ist offenporig und dadurch atmungsaktiv, außerdem ist es sehr strapazierfähig.

Die französische Babymatratze Cocoonababy

Aufgrund einer Empfehlung von Freunden sind wir auf die Cocoonababy Babymatratze aufmerksam geworden. Durch Zufall hätten wir diese nie entdeckt, denn sie scheint hier in Deutschland nicht besonders bekannt zu sein, auch unsere Hebamme kannte sie bisher nicht. Die Babymatratze haben wir ab dem ersten Tag zuhause verwendet und waren vom ersten Moment an total begeistert.

Die COCOONaBABY Babymatratze dient auch Nachts zum Schlafen

Unseren kompletten Erfahrungsbericht liest Du hier: Cocoonababy

Unsere Produkte

Das Bett haben wir wie gesagt von IKEA. Fall bei dir kein IKEA in der Nähe ist, findest Du das Bett auch online. Alternativ haben wir dir hier ein optisch und preislich vergleichbares Modell rausgesucht, außerdem hat im Babybett auch myHummy seinen Platz.

Babybett
143,45 EUR
Stand: 23. Februar 2019 05:42 Uhr
Anzeige
Himmelhalter
10,17 EUR 12,95 EUR
Stand: 23. Februar 2019 05:42 Uhr
Anzeige
Himmel mit Bettwäsche
72,63 EUR 89,95 EUR
Stand: 23. Februar 2019 05:42 Uhr
Amazon Prime
Anzeige
Babymatratze
99,99 EUR 169,95 EUR
Stand: 23. Februar 2019 05:42 Uhr
Amazon Prime
Anzeige
COCOONaBABY
140,00 EUR
Stand: 22. Februar 2019 20:49 Uhr
Amazon Prime
Anzeige
zweites Spannbetttuch
29,00 EUR
Stand: 22. Februar 2019 20:49 Uhr
Amazon Prime
Anzeige

Merke dir den Beitrag auf Pinterest

Unser Babybett mit Babymatratze und Himmel
Babybett, Matratze, Nestchen, Himmel und Mobile - Wir sind bereit, das Baby kann kommen
Unser IKEA Babybett mit Nestchen, Himmel und Mobile

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein.