Unser erstes Silvester mit Baby trotz Böllerei schlafend überstanden
(Symbolbild) Der kleine Mann hat das Feuerwerk und die Böllerei um Mitternacht glücklicherweise einfach verschlafen

Unser kleine war nun an Silvester fast fünf Monate alt und der letzte, sehr anstrengende Wachstumsschub liegt gerade ein paar Tage hinter uns. Wir hatten ehrlich gesagt etwas Bammel, denn draußen wurde bereits am späten Nachmittag mehr geknallt als die Jahre zuvor. Auch wenn ihn das gar nicht so sehr gestört hat, war ich echt in Sorge, wie schlaflos die Nacht für unseren Sonnenschein und natürlich auch für uns wird. Denn tagsüber ist er abgelenkt und die Lautstärke hält sich in Grenzen.

Aber was, wenn es um Mitternacht überall gleichzeitig los geht?

Mit Einschlafhilfe zum Erfolg

Da wir uns beide nichts aus Silvester machen, hatten wir bereits frühzeitig beschlossen, den Tag wie jeden anderen zu verleben. Also gab es etwas zu essen und der Kleine wurde bettfertig gemacht, als die Müdigkeit erkennbar war. Das ist aktuell immer zwischen 18:00 und 19:00 Uhr der Fall. Nach dem Stillen ist er dann erstaunlich schnell eingeschlafen.

Mit einem einfachen und dennoch sehr effektiven Hilfsmittel findet er derzeit sehr viel leichter in den Schlaf und verbringt auch diesen viel ruhiger. Während wir Nachts das Rauschen der myhummy Einschlafhilfe nutzen, wird tagsüber die App White Noises+ auf dem iPhone genutzt. Ich habe für 3,49 Euro alle Funktionen freigeschaltet und muss wirklich sagen, dass jeder Cent eine gute Investition war (100% Kaufempfehlung!). Das Rauschen hat einen guten Klang und über Bluetooth können wir das Rauschen auch über unsere portable Box abspielen.

Die White Noise+ App bietet viele vordefinierte Soundkombinationen, aus denen man sich bedienen kann
In der White Noise+ App kann man eigene Soundkombinationen zusammenstellen, wofür diverse Sounds zur Verfügung stehen

Grundsätzlich hat die myhummy Einschlafhilfe eine gute Lautstärke, in der Silvesternacht ist es aber ja logischerweise deutlich lauter, als in den anderen Nächten. Deshalb haben wir in unserer Silvesternacht die App einfach etwas lauter abspielen lassen und unser kleiner Schatz hat kaum mitbekommen, was da draußen passiert.

Die Nacht größtenteils schlafend verbracht

Wir haben die Zeit genutzt und im Wohnzimmer entspannt einen Film gesehen. Als wir gegen 22:00 Uhr auf dem Babyphone gesehen haben, dass der Kleine unruhig wird, sind wir dann auch Richtung Bett und haben uns zu ihm gelegt. Derzeit schläft er ja noch im Beistellbett und wird voll gestillt.

Ich habe ihm also noch einmal die Brust gegeben und er hat ausgiebig getrunken, bis er dabei wieder eingeschlafen ist. Die App haben wir anschließend weiterlaufen lassen, allerdings die Timerfunktion für 02:00 Uhr Nachts gestellt, damit sie ausgeht und nicht die ganze Nacht läuft.

Um 01:30 Uhr bin ich dann wieder wach geworden, weil unser Schatz wie immer Hunger bekam. Ich habe dann gestillt und anschließend haben wir beide noch bis 05:30 Uhr weitergeschlafen. Da war dann seine Windel zu voll zum Schlafen, weshalb wir Papa geweckt und den Tag kuscheln begonnen haben.

Wir haben also Silvester einfach verschlafen, das große Knallen gar nicht gehört und (zum Glück) eine erholsame Nacht gehabt. Im nächsten Jahr ist unser Schatz dann ja schon knapp 1 ½ Jahre und ich bin sehr gespannt, wie wir unser nächstes Silvester dann verbringen werden.

Merke dir den Beitrag auf Pinterest

Der Wachstumsschub war gerade vorbei, da stand Silvester vor der Tür - Dennoch haben wir es geschafft, dieses schlafend zu verbringen
Sechs Monate alt und das erste Silvester ganz entspannt verschlafen
Wir haben es ohne Streß verbracht - Tipps, wie das Baby das erste Silvester verschläft

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein.